Schul-ABC

A … Adventfeier

Die Adventfeier findet (fast) jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit statt. Die Kinder aus allen Klassen zeigen mit großem Einsatz und Begeisterung ihre einstudierten Theaterstücke, Lieder oder Tänze.

B … Bildnerisches Gestalten

Nicht nur die eigene Kreativität und schöpferische Ader wird durch die Arbeit mit verschiedenen Techniken und Materialien gefördert. Hin und wieder begeben wir uns auch auf die Spuren bekannter oder berühmter Künstler, um Interessantes über ihr Leben und über ihre Werke zu erfahren. Mindestens einmal im Jahr besuchen wir eine Ausstellung in Wien und nehmen dort an einer Führung und an einem Workshop teil.

B … Bläserunterricht

Die Kinder haben ab der 3. Klasse die Möglichkeit, im Musikunterricht ein Blasinstrument zu lernen. Dafür kommen Musiklehrer der Musikschule Gänserndorf während des Unterrichts an die Schule. Das Projekt startet in der 3. Klasse und dauert zwei Jahre. Die Musikinstrumente werden von der Raika Weikendorf angekauft und können geleast werden. Die Schulgemeinde beteiligt sich an den Kosten für die Musiklehrer. Informationsbroschüren und Schnupperstunden gibt es am Ende der 2. Klasse.

E – Englisch Native Speaker

Weikendorf Primary School’s Native Speaker is called Catherine Denk. Cathy comes from Scotland. Her aim is to give the children a good basic knowledge of the language and to help them develop an authentic English accent.

The children learn through songs, chants, rhymes, stories, games, total physical response, role-play, etc. When appropriate, other subjects may be taught in English, so the children do not just have English lessons but also lessons in English.

Der Native Speaker der VS Weikendorf heißt Catherine Denk. Cathy kommt aus Schottland. Ihr Ziel ist es, den Kindern ein gutes Basiswissen der Sprache zu vermitteln und ihnen bei der Entwicklung eines authentischen englischen Akzents zu helfen.

Die Kinder lernen durch Lieder, Sprechchöre, Reime, Geschichten, Spiele, Einsatz des ganzen Körpers, Rollenspiele, usw. Wenn es sich anbietet werden auch andere Fächer in Englisch unterrichtet, so dass die Kinder nicht nur Englischstunden haben, sondern auch Unterricht in Englisch.

E … Eislaufen

In den Wintermonaten fahren wir, wenn das Wetter es zulässt, einige Male nach Matzen zum Eislaufen.

G … Gesunde Volksschule

Gesunde Volksschule ist ein Projekt, das von der NÖ Gebietskrankenkasse durchgeführt wird und zum Ziel hat, die Schule auf einem Weg zu einem gesunden Lebensraum zu unterstützen und Gesundheit nachhaltig im Schulalltag zu verankern. Schwerpunkte sind: Ernährung, Bewegung, psychosoziale Gesundheit, Suchtprävention und Lebensraumgestaltung.

H … Hausordnung

  1. Die Schülerinnen und Schüler haben ordentlich, gepflegt und den Umständen und der Witterung entsprechend gekleidet in die Schule zu kommen. Widrigenfalls können Schülerinnen oder Schüler  für bestimmte Zeit vom Unterricht ausgeschlossen werden ( Wandertage, Eislaufen,…)
  2. Beim Betreten des Schulhauses ist es ein Zeichen der Höflichkeit und der guten Erziehung, Lehrerinnen und andere Erwachsene laut und deutlich zu grüßen. Dies gilt selbstverständlich auch außerhalb des Schulgebäudes. Das gute Beispiel der Eltern ist hierbei sehr hilfreich.
  3. Nach Eintreffen der Schulbusse dürfen die Kinder das Schulhaus betreten und werden bis 7:45 Uhr von der Schulwartin beaufsichtigt. Ihre Anordnungen sind zu befolgen. Um 7.45 begleiten die jeweiligen Lehrerinnen die Kinder in die Klassen.
  4. Schülerinnen und Schüler, die zu Fuß oder mit dem PKW in die Schule kommen, benützen den sicheren Gehsteig. Um dem täglichen Trubel auf dem Parkplatz zu entkommen, ersuchen wir die Eltern, die Schulkinder bereits in der Busbucht aussteigen zu lassen.
  5. Laufen, Raufen, Beschimpfungen, Beleidigungen oder gar tätliche Übergriffe sind im Schulhaus und in den Klassen sowohl in den Pausen, als auch während des Unterrichts strengstens untersagt.
  6. Im Falle einer Sachbeschädigung oder des Abhandenkommens von schuleigenen Gegenständen haften die Eltern. Kann das betreffende Kind nicht ausgeforscht werden, muss die ganze Klasse für den Schaden aufkommen.
  7. Taschenmesser, Knallkörper und auch Spielzeugwaffen aller Art sind in der Schule verboten.
  8. Die Mitnahme von Mobiltelefonen ist in der Volksschule nicht gestattet. Ausnahmeregelungen nur nach Absprache mit der Direktion.
  9. Für sämtliche Wertgegenstände (Schmuck, Geld, Spielzeug, Uhren, etc.) übernimmt die Schule keine Haftung.
  10. Nach dem Unterricht verlassen die Schülerinnen und Schüler das Schulgebäude. Fahrschüler warten bei der Bushaltestelle. Die Verantwortung für die Kinder außerhalb des Schultors vor und nach dem Unterricht tragen die Eltern.

I … Integration

In mehreren Klassen werden Kinder mit Lern- oder Verhaltensproblemen integrativ unterrichtet. Die Klassenlehrerinnen werden dabei je nach Bedarf stundenweise von Sonderpädagoginnen unterstützt.

I … Interessens-/Begabtenförderung

Die Förderung begabter und hochbegabter Kinder sollte neben der Breitenförderung und der Benachteiligtenförderung ein Anliegen jeder Schule sein.

Verantwortungsvolle Lehrer werden immer interessiert sein, Ihre Schüler individuell zu fördern und die schulischen Anforderungen zu differenzieren. Dabei passiert es häufig, dass der Lehrer seine Aufmerksamkeit und seine Zuwendung zwangsläufig eher den schwächeren Schülern zuteil werden lässt. Damit nun aber auch den begabteren Kindern eine Möglichkeit gegeben ist, mehr zu tun als unbedingt erforderlich ist, bieten wir an unserer Schule Zusatzstunden für Begabtenförderung an. Arbeitsweise und Lerninhalte dieses Förderkurses sind auf die Interessen der jeweiligen Schüler abgestimmt. Die Auswahl der Schüler erfolgt in Absprache mit dem Klassenlehrer.

Betreut werden die Schüler von Frau Dipl. Päd. Bettina Jaindl. Sie absolvierte für diese spezielle Art der Förderung einen Lehrgang, der mit dem ECHA-Diplom ( European Council for High Ability ) und einer 5 -tägigen Exkursion nach Holland ins Zentrum für Begabungsforschung an der Universität von Nijmegen abschloss.

J … Judo

Judo ist eine außerschulische sportliche Veranstaltung, die im Anschluss an den Unterricht im Turnsaal der Volksschule von Fr. Andrea Bachofner angeboten wird.

K … Krankmeldungen

Bei Fernbleiben Ihres Kindes vom Unterricht bitten wir Sie bereits am ersten Tag um telefonische Mitteilung in der Kanzlei oder bei der Klassenlehrerin. Bei längerer Krankheit ersuchen wir Sie um einen Eintrag im Mitteilungsheft.

L … Lesefrühstück

Im April, zum Andersentag, findet unser jährliches Lesefrühstück statt, das von den Kindern immer schon mit Freude erwartet wird. Dabei wird eine Woche lang täglich zu Unterrichtsbeginn in jeder Klassen ein anderes Kinderbuch vorgestellt und ein Stück vorgelesen. Frei vom Klassenverband wählt jedes Kind an jedem Tag aufs Neue welches Buch es kennenlernen möchte.

M … Montessori orientierter Unterricht

Die starken Impulse, die von der Pädagogik Maria Montessoris ausgehen, werden an unserer Schule schon seit vielen Jahren von einigen Lehrerinnen in verstärktem Maß aufgegriffen und im Unterricht verwirklicht. Das Erziehungskonzept Montessoris basiert auf Kindzentriertheit, der Förderung der eigenen Aktivität und Selbstständigkeit und dem Respekt vor der Persönlichkeit des Kindes. Es hat die fortschreitende Unabhängigkeit des Kindes von den Erwachsenen und die Hinführung zur aktiven Selbstverwirklichung und Selbstdisziplin zum Ziel.
In der Praxis sieht das an unserer Schule so aus, dass die lehrerzentrierten Unterrichtsformen z.B. Frontalunterricht (Lehrer steht vorne und erzählt mehr oder weniger spannend) häufig zu Gunsten der offenen Unterrichtsformen z.B. der Freiarbeit, Tages- oder Wochenpläne, Gruppenarbeit etc. verdrängt werden.
Was ist mit Freiarbeit gemeint? Darf nun jedes Kind machen was es will?
Diese Freiheit ist nicht gemeint. Ganz im Gegenteil, es gibt strenge Richtlinien nach denen die Arbeit der Kinder abläuft. „Frei“ bezieht sich auf die Wahl der Lerninhalte, des Zeitpunktes und des Arbeitspartners. Die Lerninhalte sind durch eine vorbereitete Umgebung (die wiederum nach dem Lehrplan ausgerichtet ist) eingeschränkt – die Lehrerin wählt Arbeitsmaterial aus, das dem Niveau der Klasse entspricht – leichte Materialien für Kinder die langsamer lernen und anspruchsvollere Materialien für die begabteren und flotteren Lerner.
Wie intensiv die Ideen Montessoris nun in den einzelnen Klassen, die von ausgebildeten Montessorilehrerinnen geführt werden, zur Umsetzung kommen ist verschieden und hängt von den einzelnen Lehrerpersönlichkeiten und der Klassenzusammensetzung ab. Alle unterliegen aber der Verpflichtung am Ende der zweiten, dritten und vierten Schulstufe bestimmte, vom Lehrplan vorgesehene, Ziele zu erreichen. Dies unterscheidet uns unter anderem von den eigentlichen Montessorischulen, in denen es solche Zeitvorgaben nicht gibt.
Zum Abschluss sei noch erwähnt, dass die Ausbildung zur Montessorilehrerin zirka eineinhalb Jahre dauert, mit intensivem Arbeits- und Zeitaufwand verbunden ist, viel Geld kostet, viel Engagement und Enthusiasmus erfordert und mit einem Diplom endet.

N … Nachmittagsbetreuung

In unserer Schule gibt es die Möglichkeit einer Nachmittagsbetreuung. Diese wird von einer Fachkraft und fleißigen Helfern geführt.
Die Kinder haben die Möglichkeit dort zu essen und ihre Hausaufgaben zu erledigen. Es wird auch für pädagogisch wertvolle Inhalte gesorgt, wie Bewegung im Freien, Basteln, Spielen, Zeichen und vieles mehr.
Anmeldeformulare liegen im Hort und in der Gemeindekanzlei auf.
Bei Fragen steht die Gemeindekanzlei gerne zur Verfügung.
Telefon: 02282/2218-12

O … Offenes Lernen

Beim Offenen Lernen arbeiten die Kinder nach eigenem Ermessen entweder alleine oder in Kleingruppen. Dabei wird entweder ein Stoffgebiet vorgegeben oder die Kinder dürfen auch dieses frei wählen. Was hier vielleicht unübersichtlich und kaotisch klingt, birgt große Vorteile. Die Kinder arbeiten mit Begeisterung und Konzentration in gut vorbereiteter Umgebung und können sich im eigenen Tempo Lernstoffe in einer Qualität erschließen, die beim Arbeiten im Klassenverband so nicht möglich wäre. Dabei lernen sie selbstständiges Arbeiten, Eigenverantwortung und Eigenmotivation. Die Kinder erleben außerdem das Glücksgefühl und den Stolz, ohne Hilfe ihr Wissen und Können erweitert zu haben.

Schon in den ersten Klassen wird mit den Buchstabentagen der Grundstein zum Offenen Lernen gelegt. Nach gemeinsamem Kennenlernen des Buchstabens arbeiten die Kinder an verschiedenen Stationen intensiv im eigenen Tempo. Dabei stehen die Lehrerinnen jederzeit helfend und anleitend zur Verfügung.

P … Projekte mit außerschulischen Institutionen

  • Blick und Klick (ÖAMTC www.oeamtc.at )
    ist ein Projekt, das in den ersten Klassen stattfindet. Hierbei lernen die Kinder anschaulich die Wichtigkeit des Anschnallens im Auto.
  • Hallo Auto (ÖAMTC www.oeamtc.at)
    Bei Hallo Auto, einem Projekt der dritten Klassen, dürfen die Kinder selbst ein Auto bremsen und dabei erfahren, wie lange ein Bremsweg tatsächlich dauert.
  • Apfel – Zitrone (Polizei)
    Bei diesem Projekt bereiten die dritten Klassen Bilder von lachenden Äpfeln und sauren Zitronen vor, dazu werden noch Äpfel und Zitronen gekauft. Mit diesen ausgerüstet und mit polizeilicher Unterstützung an der Seite gehen die Kinder zur Straße, um das Verhalten der Autofahrer zu beobachten und zu bewerten.
  • Raika – Malbewerb
    Alljährlich nehmen alle Schüler am Malbewerb der Raika teil. Dabei gibt es jedes Jahr ein anderes Thema und ein Gewinnspiel. Da die Zeichnungen nach Altersgruppen und für jede Schule gesondert ausgewertet werden, sind die Gewinnchancen und die Motivation wirklich groß.
  • Projekt Auring
    Immer wieder nehmen die 3. oder 4. Klassen an dem 2-teiligen kostenlosen Projekt des Vereins Auring teil. Dieses Projekt zielt darauf ab, bei den Kindern einen Bezug zur Natur und zum Naturschutz aufzubauen und ihnen Natura 2000 näherzubringen, das zusammenhängende europaweite Netz an wichtigen Naturschutzgebieten.
  • Bläserunterricht
    Die Kinder haben ab der 3. Klasse die Möglichkeit, im Musikunterricht ein Blasinstrument zu lernen. Dafür kommen Musiklehrer der Musikschule Gänserndorf während des Unterrichts an die Schule. Das Projekt startet in der 3. Klasse und dauert zwei Jahre. Die Musikinstrumente werden von der Raika Weikendorf angekauft und können geleast werden. Die Schulgemeinde beteiligt sich an den Kosten für die Musiklehrer. Informationsbroschüren und Schnupperstunden gibt es am Ende der 2. Klasse.
  • Windkraft

P … Projektwochen

Bereits in der dritten Klasse wird entschieden ob und in welcher Form eine Projektwoche stattfinden soll, oder ob Projekttage geplant werden. Bei der Gestaltung gibt es hier viele Möglichkeiten, wie zum Beispiel Sommersportwoche, Wintersportwoche, Wien-Tage, Kreativtage und vieles mehr.

R … Radfahrprüfung

In der vierten Klasse haben die Kinder die Möglichkeit die Radfahrprüfung kostenlos abzulegen.

R … Raiffeisenbank Weikendorf

Die Raika Weikendorf ist unser Hauptsponsor und unterstützt uns bei vielen Aktionen, wie z.B. Elternschule, Bläserklassen, Projektwochen, …
Die Kinder der gesamten Schule nehmen jedes Jahr mit Begeisterung am Malwettbewerb der Raika teil und freuen sich über die schönen Preise.

S … Schulautonome Tage

Für die VS gibt es vier schulautonome Tage. Zwei davon werden für ganz Österreich vorgegeben, zwei werden von jeder Schule individuell im Schulforum beschlossen. Die freien Tage für das heurige Schuljahr finden Sie unter dem Link Termine.

S … Schwimmen

Die unverbindliche Übung Schwimmen wird für alle Schulstufen angeboten. Sie findet immer Donnerstags in der 6. und 7. Unterrichtseinheit statt. Die genauen Termine werden zu Semesterbeginn schriftlich bekannt gegeben.

Es gibt zwei Leistungsgruppen (Schwimmer und gute Schwimmer). Diese werden von zwei Lehrerinnen betreut (Fr. Hannelore Heymann und Fr. Susanna Böhm).

Wir haben Schwimmhilfen und Tauchuntensilien zur Verfügung. Der Kurs wird mit Auflockerungsübungen, Spielen und kleinen Wettkämpfen abwechslungsreich gestaltet.

Einmal im Jahr nehmen unsere flottesten Schwimmer an einem Schwimmwettbewerb teil.

S … Soziales Lernen

Das Soziale Lernen bei Dipl.So.Päd. Lydia Degn steht den Kindern nicht zur Auswahl frei, sondern es werden Kinder, kleine Gruppen oder ganze Klassen bei Bedarf (anstehende Konflikte etc.) von den Klassenlehrern dazu eingeteilt.

Lernbereiche:

  • Kennen lernen und Vertrauen fassen.
  • Die eigenen Gefühle wahrnehmen, wichtig nehmen und ausdrücken.
  • Förderung der Fähigkeit zu kommunizieren, zu kooperieren, Probleme zu lösen und Beziehungen einzugehen.
  • Förderung der Eigenverantwortung, Selbständigkeit, Entscheidungs- und Urteilsfähigkeit.
  • Förderung der Fähigkeit zur (Selbst-)Reflexion.
  • Steigern der Tendenz „Ja“ oder „Nein“ zu sagen, statt „Vielleicht“.

S … Spiel-Sport-Spaß

Spiel, Sport und Spaß ist eine Unverbindliche Übung, die die Kinder frei wählen können. In dieser zusätzlichen Bewegungsstunde haben sie die Möglichkeit im Turnsaal, oder bei entsprechendem Wetter auch im Freien, ihrem Bewegungsdrang nachzukommen, zu spielen und verschiedene Geräte kennenzulernen. Auch Elemente der rhythmischen Erziehung und Tanz fließen in diese Stunden ein.

S … Sportfest

Jedes Jahr findet Mitte Juni das Sportfest für die ganze Schule statt. Es gibt viele verschiedene Stationen, an denen die Kinder mit Spaß und Eifer ihre Geschicklichkeit, Kraft oder Schnelligkeit erproben, und manchmal auch einfach nur Spaß haben.

Der Elternverein versorgt die Kinder bei diesem Fest alljährlich mit frischem Obst, Brötchen und Getränken.

T … Theater der Jugend

Seit zirka 25 Jahren werden an unserer Schule Theaterfahrten nach Wien organisiert. Im Rahmen des Theaters der Jugend haben die Schüler die Möglichkeit ausgewählte Theaterstücke zu sehen, die für diese Altersgruppe passend sind. Die schauspielerischen Leistungen – häufig auch gepaart mit Musik und Tanz, die Bühnenbilder, die Kostüme und die Technik sind auf höchstem künstlerischem Niveau. Die Inhalte – aus dem Erlebnis- und Erfahrungsbereich der Kinder gegriffen – sind pädagogisch äußerst wertvoll und stellen so eine erfreuliche Alternative zum Fernsehen und zu Computerspielen dar.
Die Handlung des jeweiligen Stückes wird während der Busfahrt besprochen und vorbereitet, rücksichtsvolles Busverhalten und richtiges Theaterbenehmen geübt und beim Nachhausefahren lustige Lieder gesungen. So wird der Nachmittag für die Kinder zu einem vergnüglichen Event und der Grundstein für anhaltendes Interesse an Kunst und Kultur ist gelegt. Gelegentlich kommen wir auch in den Genuss von theaterpädagogischen Zusatzangeboten wie z.B. Probenbesuchen, Bühnenführungen, Theaterspielstunden etc., die vom Theater der Jugend kostenlos organisiert werden.
Abschließend sei noch erwähnt, dass die Lehrpersonen, die unsere Fahrten begleiten, dies freiwillig, in ihrer Freizeit tun, vor allem aus der Motivation heraus die eigene Begeisterung für Theater, Kunst und Kultur an ihre Schüler weiterzugeben.
(Theaterreferentin Roswitha Höreth)

U … Unverbindliche Übungen

Im Schuljahr 2013/14 werden folgende Unverb. Übungen angeboten:

Bildnerisches Gestalten Die Unverbindliche Übung Bildnerisches Gestalten wird von VD Ulrike Kastan für Kinder aller Klassen angeboten, die besonderen Spaß am Zeichnen, Malen und Formen haben. Abgesehen von der Förderung der eigenen Kreativität begeben wir uns auch auf die Spuren bekannter Künstler und besuchen hin und wieder Ausstellungen in Wien. Bildnerisches Gestalten findet am Freitag in der 5. Unterrichtseinheit statt.
Spiel-Sport-Spaß Für Kinder der 1. und 2. Klassen mit großem Bewegungsdrang bietet VOL Susanna Böhm die Unverbindliche Übung Spiel-Sport-Spaß an. Sie findet am Dienstag in der 5. Einheit statt.
Ballspiele Diese Übung, immer Mittwochs in der 6. Einheit, wird ebenfalls von VOL Susanna Böhm angeboten und ist für die 3. und 4. Klassen.
Schwimmen Die unverbindliche Übung Schwimmen wird für alle Schulstufen denjenigen Kindern angeboten, die bereits zumindest ein wenig schwimmen können. Sie findet immer Donnerstags in der 6. und 7. Unterrichtseinheit statt. Die genauen Termine werden zu Semesterbeginn schriftlich bekannt gegeben.
Informatik Die unverbindliche Übung Informatik wird für Kinder aller Schulstufen angeboten. Sie wird von vVL Hannelore Heymann abgehalten. Die Termine werden jeweils zu Beginn des Semesters bekanntgegeben. Für die Kinder der 1. und 2. Klassen ist es montags die 5. Einheit, für die der 3. und 4. Klassen ebenfalls montags, jedoch die 6. Einheit.
Slowakisch Die Unverbindliche Übung Slowakisch findet am Dienstag in der 5. bzw. 6. Einheit statt. Sie wird von Fr. Bartek Elisabeth abgehalten. Alle sprachinteressierten Kinder von der 1. bis zur 4. Schulstufe sind dazu eingeladen. Wir wollen die slowakische Sprache bei Spiel, Lied, Tanz und Reim lernen, um so unseren Nachbarn näher zu kommen.

Die Anmeldungsliste zu den Unverbindlichen Übungen erhalten die Kinder zu Beginn des Schuljahres. Im Falle einer Überschreitung der Gruppengröße werden die zuerst eingegangenen Anmeldungen bevorzugt. Ein Ausstieg während des Schuljahres ist nur in begründeten Fällen und in Absprache mit den Lehrerinnen möglich.

V … Verkehrserziehung

Im Rahmen der Verkehrserziehung, die in den Unterricht einfließt, lernen die Kinder aufmerksames und kritisches Verhalten im Straßenverkehr. Dazu gehören das Verhalten als Fußgänger und auch als Mitfahrer in privaten und öffentlichen Verkehrsmitteln. Immer wieder unterstützt uns dabei auch die örtliche Polizei, wobei die Kinder diese als Freund und Helfer kennenlernen und Berührungsängste abbauen können.
Mit verschiedenen Projekten wie Blick und Klick, Hallo Auto und Apfel – Zitrone wird das Erlernte praktisch umgesetzt.
In der vierten Klasse haben die Kinder die Möglichkeit die Radfahrprüfung kostenlos abzulegen. Die Unterlagen dazu werden vom Jugendrotkreuz zur Verfügung gestellt. Die praktische Prüfung nimmt die Polizei ab.

W … Wandertage

Die Organisation von Wandertagen und Exkursionen obliegt der Klassenlehrerin und wird dem Lehrplan und dem aktuellen Lehrstoff angepasst. Um die Fahrtkosten bei Busreisen gering zu halten werden die Ausflüge, soweit sinnvoll, für mehrere Klassen gemeinsam geplant.